Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Fans mussten lange warten bis man am Ende verdient als Sieger den Platz verließ

1.FC Rielasingen-Arlen – FC Waldkirch  4:2 (2:1)

Es war ein hartes Stück Arbeit für die Platzherren. In einem guten und spannenden Spiel leisteten die Gäste enormen Widerstand und hatten bis in die Schlussminuten die Chance auf einen Punktgewinn. Die Gastgeber begannen kombinationssiecher, schon nach zwei Minuten mussten die Gäste einen Abschluss von Nedzad Plavci auf der Linie retten. Aber auch die Gäste spielten mutig, ein Rielasinger Fehlpass im eigenen Strafraum, eröffnete ihnen eine gute Möglichkeit auf die Führung, doch letztlich machten sie aus dieser Möglichkeit zu wenig (6.). In der 10. Minute die frühe Führung für die Hegauer, die Gastgeber kombinierten schnell, am Ende legte Nico Kunze auf Silvio Battaglia, der nur noch einzuschieben brauchte. Die Gäste, die mit einem sogenannten „letzten Aufgebot“ angetreten waren, ließen sich nicht entmutigen. Der ewige Unruheherd Sandro Rautenberg passte zur Mitte und dort spitzelte Stephan Disch den Ball zum schnellen Ausgleich ins Tor (13.). Die Gastgeber in der Folge im Defensivverhalten nicht immer überzeugend, während die Gäste immer wieder Nadelstiche setzten konnten.

Weiterlesen

Kreisliga A Spitzenspiel in Konstanz

Das nächste schwerer Auswärtsspiel für die zweite Mannschaft. Drei Mannschaften stehen derzeit punktgleich an der Spitze - drei Mannschaften mit jeweils 30 Punkten aus elf Spielen. Während der SV Worblingen mit dem Heimspiel gegen die SG Centro Magricos Singen eine vermeintlich leichte Aufgabe hat, treffen die beiden anderen Mannschaften, der Türkische SV Konstanz und unsere zweite Mannschaft im direkten Vergleich aufeinander. Der TSV siegte zuletzt neunmal in Folge mit dem beeindruckenden 26:1 Toren. Unsere Mannschaft hat eine ähnliche Bilanz, dennoch zeigt die aktuelle Serie der Konstanzer Türken, dass  eine Mammutaufgabe bevorsteht. Nicht zu unrecht ist die Mannschaft aus der Kreisstadt der Topfavorit auf die Meisterschaft. Mit Maximilian Bienger, der vom Landesliga-Absteiger Konstanz-Wollmatingen wechselte, ist mit 13 Toren der Top-Schütze der Konstanzer, dazu haben sie noch einige Spieler mit Landesliga-Erfahrung in den Reihen. 
Doch Bange machen gilt nicht, trotz Tabellenführung fährt unsere junge Mannschaft zwar als Außenseiter nach Konstanz, doch nachdem die bisherige Vorrunde so erfolgreich gestaltet werden konnte, sollte man sich in der Rolle des Underdog einfach auf die Herausforderung freuen. Vor der Saison hätte man sicher nicht erwartet, dass man am 12. Spieltag das Topspiel in Konstanz bestreiten würde.

Sonntag wartet mit dem FC Waldkirch ein voraussichtlich defensiv agierender Gegner auf die Talwiesenelf

Rückrundenauftakt auf der Talwiese. Mit dem FC Waldkirch kommt ein Aufsteiger nach Rielasingen, der nach dem Abstieg 2017, den sofortigen Wiederaufstieg geschafft hat. Dennoch gab es einen Umbruch bei den Elztälern. Aufstiegstrainer Benjamin Pfahler wechselte zum SV Endingen, Nachfolger wurde Daniel Kreisl, der vom VfR Hausen kam. Dazu gab es doch eine große Fluktuation im Kader, so dass es ungewöhnlicherweise mit einem stark veränderten Kader in die neue Saison ging.
 
STADIONMAGAZIN zum Spiel
 
Der Start verlief recht ordentlich, fünf Punkte aus den ersten drei Spielen waren doch eine sehr ordentliche Ausbeute. Ein Punkt davon, holten die Elztäler am ersten Spieltag gegen den 1.FC Rielasingen-Arlen. Dabei egalisierten sie, bei gefühlten 45 Grad im Schatten, einen 0:2-Rückstand. Doch der FC Waldkirch musste ab dem vierten Spieltag sieben sieglose Spiele (nur 3 Punkte) hinnehmen, siegte dann im Zwischenhoch Anfang Oktober gegen den Offenburger FC und gegen den Lokalrivalen Denzlingen und rutschte weiter ab - zuletzt vier Niederlagen bei 0:7 Toren. Es läuft alles andere als Rund - trifft Sandro Rautenberg nicht (bisher 6 Tore) konnte man bisher nie punkten und vor allen Dingen ging man viel zu selten mit elf Spielern vom Platz. Neun Platzverweise (4 x Rot, 5 x Gelb-Rot) sind natürlich viel zu viel. Zuletzt mussten erneut zwei Spieler beim 0:1 in Auggen mit Rot vom Platz. Bei diesen vielen Platzverweisen kann natürlich keine Kontinuität aufkommen, dazu sprechen 51 Gelbe Karten  (zum Vergleich Rielasingen-Arlen 20) eben keine positive Sprache. Trainer Daniel Kreisl war nach den Ereignissen von Auggen "nahezu sprachlos. Ich verabscheue solche Szenen. Wir sind keine Unschuldslämmer, aber das geht langsam zu weit. Die Platzverweise sind angesichts der Tatbestände sehr hart."
 
Gegensätzlicher könnte die aktuelle Stimmung nicht sein, denn beim 1.FC Rielasingen-Arlen ist man mit den letzten Wochen sehr zufrieden. Zuletzt sahen die Zuschauer einige Fußballfeste, am kommenden Spieltag ist vielleicht mehr Alltagswerk gefragt. Die Gäste werden, anders als der Bahlinger SC und der OFV, wohl eher versuchen ihr Tor zu sichern, man erwartet eher eine sehr defensive Gästemannschaft. Auf der anderen Seite zelebrierten die Hegauer zuletzt schnelles Kombinationsspiel, eigentlich das richtige Mittel gegen tief stehende Gegner. Die Verletztenliste wurde nicht kleiner, während Patrick Leschinski zurückkehrte, fehlt vorerst Benny Winterhalder wegen einer Knieverletzung. Während für Mannschaft und Trainer das Spiel gegen den FC Waldkirch im Fokus ist, schaut man im Fanlager mit einem Auge auf das Duell Freiburger FC beim FC Auggen. Eine Woche vor dem Spiel beim Freiburger FC könnte man, je nach Ergebnis in Auggen und einem eigenen Sieg vorausgesetzt, die Distanz auf Platz 1 verringern oder zumindest Platz 2 weiter absichern.

Die Rückrunde startet mit dem FC Waldkirch. Die Talwiesenelf hat etwas gut zu machen, kassierte man im Hinspiel kurz vor Schluss den Ausgleich zum 2:2.

Am Ende verdienter Heimsieg gegen den Offenburger FV

1.FC Rielasingen-Arlen – Offenburger FV 5:1 (2:1)

In einem guten Verbandsligaspiel siegte der 1.FC Rielasingen-Arlen am Ende deutlich, gegen eine Gast, der zumindest eine Stunde gut mithalten konnte, dann aber mehr und mehr den formstarken Gastgebern unterlegen waren. Die Gäste begannen mutig und schon in der ersten Minute segelte eine gefährliche Flanke in den Strafraum, die nur mit Mühe verteidigt werden konnte. Die Gäste strahlten in der Anfangsviertelstunde etwas mehr Torgefahr aus und nach einer Hereingabe von Fabian Herrmann spitzelte Marco Petereit den Ball vor dem aufnahmebereiten Dennis Klose über die Linie (14.). Die Gastgeber antworteten prompt, ein Abschluss von Thomas Kunz ging knapp am Tor vorbei (15.). Wenig später der Ausgleich, die Gastgeber kombinierten schnell und brachten Nedzad Plavci in Abschlussposition der den Ball in die lange Ecke zum 1:1 schob (18.). Das Spiel weiter ausgeglichen, die ballsicheren Gäste ebenfalls immer wieder mit guten Aktionen. Nach 24 Minuten scheiterte Marco Petereit mit einem Schuss aus 12 Metern halblinks mit einem Flachschuss an Dennis Klose.  

Weiterlesen

Später aber verdienter Erfolg gegen Öhningen-Gaienhofen II

1.FC Rielasingen-Arlen II – FC Öhningen-Gaienhofen II  2:1  (0:0)

Ein Spiel mit langem Anlauf, am Ende wurde es dramatisch – insgesamt war dann der späte Siegtreffer aber der verdiente Lohn. In der ersten Halbzeit hatte unsere Mannschaft deutliche Vorteile, drei gute Abschlussmöglichkeiten durch Marcel Bohnenstengel, doch dreimal siegreich im Duell der Gästetorhüter Arthur Hepting. Dazu ein nicht gegebener Foulelfmeter – Jan Frühsorger wurde regelrecht umgecheckt, in anderen Sportarten sicher erlaubt (Eishockey), im Fußball allerdings nicht. In der zweiten Halbzeit wurde es dann mehr und mehr konfuser – noch einmal eine Chance für Marcel Bohnenstengel, diesmal am langen Pfosten vorbei. nicht den Weg ins Tor fand.

Weiterlesen

Medienpartnerschaft mit dem Südkurier

Der 1. FC Rielasingen-Arlen und der Südkurier haben eine Medienpartnerschaft abgeschlossen. Der Südkurier unterstützt den Verein mit 10€ pro geschossenem Tor in der Verbandsliga und dem Südbadischen Pokal. Die Entwicklung des Vereines in den vergangenen Jahren war sehr positiv und die große Anzahl an Fans aus dem Hegau und der Gemeinde Rielasingen-Worblingen haben den Südkurier veranlasst diese Partnerschaft einzugehen. Rina Sefa, verantwortliche Projektleiterin der Südkurier Abteilung Vertrieb meinte dazu "Wir sind immer auf der Suche nach Partnern mit denen sich vor allem unsere Leser identifizieren können. Unsere Leser in der Gemeinde Rielasingen-Arlen sind zu Recht stolz auf Ihren Fußball-Verein. Auch das Engagement von Trainern und Vorstandschaft verdient es, unterstützt zu werden". Den ganzen Artikel aus dem aktuellen Stadionmagazin gibt es hier.