Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft


Rielasingen schlägt Lahr aber Trainer Michael Schilling nur bedingt zufrieden

1.FC Rielasingen-Arlen – SC Lahr 4:1 (2:0)

Die Gastgeber kamen vor 400 Zuschauern gut ins Spiel, eine erste Torchance gab es nach einem Kopfball von Tobias Bertsch zu verzeichnen, doch sein Kopfball ging aus aussichtsreicher Position übers Tor. Nach durchaus guten 10 Minuten konnten die Gastgeber ihre Dominanz nicht mehr beibehalten. Die Gäste standen in der Abwehr gut. Sobald die Gastgeber nicht über die Flügel angriffen und den Weg durchs Zentrum suchten, blieben sie im Abwehrkonstrukt des Gegners hängen. So kam die Führung doch etwas überraschend. Nach einem Seitenwechsel und guter Ballannahme durch Christian Mauersberger, kam der Ball zu Nedzad Plavci, dessen Schuss aus 18 Metern wieder in der Abwehr der Gäste hängenblieb, aber letztlich Silvio Battaglia vor die Füße fiel, der aus acht Metern zur Führung einschoss (26.).

Die Gastgeber legten nach, Nico Kunze setzte sich im Zweikampf gegen Yayah Conteh durch und legte per Kopf auf Nedzad Plavci, der den Ball aus 10 Metern unter die Latte hämmerte. (32.). Bis zur Pause kamen die Gastgeber noch zu guten Chancen. Nach 33 Minuten rettete Lahrs Torhüter Jonas Witt mit einem tollen Reflex gegen Christian Mauersberger und in der 41. Minute war es wieder der Lahrer Schlussmann, der einen Flachschuss von Sven Körner zur Ecke lenken konnte. Die Gäste, die in der ersten Halbzeit gefällig spielten, aber vor dem Tor harmlos blieben, kamen nach 49 Minuten zur ersten guten Torchance. Beim Flachschuss 20 Metern von Johannes Wirth musste Dennis Klose sein ganzes Können aufbieten. Die Gastgeber machten es auf der Gegenseite besser, als Tobias Bertsch nach Vorarbeit von Christian Mauersberger, mit einem abgefälschten Schuss aus 16 Metern erfolgreich war. Die Hegauer taten in der Folge dann aber viel zu wenig, um das Spiel ruhig und sicher nach Hause zu spielen. Viele Ungenauigkeiten waren nun im Spiel und der Rückwärtsgang wurde bei Ballverlusten auch inkonsequent eingelegt. So kamen die Gäste auch zu guten Torchancen. Nach 69 Minuten scheiterte Konstantin Fries alleine vor Dennis Klose, der mit einem tollen Reflex parierte. Die Gäste waren in dieser Phase meist im Vorwärtsgang, kassierten aber das 4:0 in der 77. Minute. Thomas Kunz lupfte nach starker Ballannahme im 16-Meter-Raum, den Ball zur Mitte, dort vollendete Silvio Battaglia, nachdem sich, der ansonsten gute Jonas Witt verschätzt hatte. Die Gäste gaben nicht auf und der Tabellenzweite blieb in seinem Defensivverhalten inkonsequent. Harim Makaya scheiterte noch an Dennis Klose (80.), der war aber in der 88. Minute machtlos, als Konstantin Fries einen Querpass zur Mitte brachte und der sträfliche freie Martin Weschle nur noch einschieben musste.

Trainer Michael Schilling war mit der Leistung seiner Mannschaft nur bedingt zufrieden. Im Grunde habe seine Mannschaft nach gutem Start nicht mehr als insgesamt 20 Minuten gut gespielt. Unter dem Strich ein verdienter Sieg, aber eben mit Schwächen.

Auch der Trainer des SC Lahr, Oliver Dewes, sprach von einem verdienten Sieg. Es sei eben auch eine Qualitätsfrage, wenn Rielasingen-Arlen mit den ersten drei Torchancen zwei Tore erzielen könne. Mit der Leistung in der zweiten Halbzeit war er nicht unzufrieden, doch siehe die Chancenverwertung, die auch hier einen Unterschied ausmachte.

Zuschauer: 400

Schiedsrichter: Jonas Hirt (Schönwald)   Assistenten: Benedikt Flaig, Silas Haselberger

Tore: (26.) 1:0 Silvio Battaglia  (32.) 2:0 Nedzad Plavci  (53.) 3:0 Tobias Bertsch  (77.) 4:0 Silvio Battaglia  (88.) 4:1 Martin Weschle

1.FC Rielasingen-Arlen

1 Klose, 6 Bertsch (73. 25 Berger), 9 Kunze, 10 Rasmus (80. 77 Sadiku), 11 Plavci, 17 Winterhalder, 23 Mauersberger (57. 7 Greuter), 27 Matt, 30 Kunz, 31 Körner, 45 Battaglia (80. 96 Lekic)

SC Lahr

1 Witt, 4 Wirth (62. 2 Lögler), 5 Burgert, 6 Fries, 8 Gueddin, 17 Bojang, 18 Prieto (21. 11 Makaya), 23 Obosso, 24 Conteh (53. 9 Weschle), 28 Gürsoy (53. 21 Kerelia), 97 Neumaier