Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft


Derby auf der Mettnau


Das nächste Derby steht für die 1. Mannschaft am Samstag auf dem Programm. Man ist zu Gast beim FC Radolfzell (15.30 h, Mettnaustadion)

Die zweite Mannschaft spielt am Sonntag (15.00 h, Talwiese) das Heimspiel gegen Rot-Weiss Singen, davor um 12.30 h hat der Fussballfan die Möglichkeit die dritte Mannschaft (gegen PTSV Nordstern Singen Schlatt) oder das Heimspiel der A-Jugend gegen die SG Herdwangen (ebenfalls 12.30 h) auszuwählen

Nach dem Derby, ist vor dem Derby - zumindest wenn es der Spielplan so vorsieht. Nach dem großen Derby gegen den FC Singen 04, geht die kurze Reise nun auf die Mettnau. Und da in Reihen des 1.FC gleich 5 Spieler mit blau-weisser Vergangenheit spielen (Tobias Bertsch, Tobias Kratt, Andre Kohli, Alex Stricker, Timo Traber) ist natürlich auch dieses Derby ein interessantes "Familientreffen".
Die Freude über den Derbysieg gegen den FC Singen 04 war im Rielasinger Lager natürlich groß, weil dies nun nicht alltäglich ist, aber spätestens am Montag zu Beginn der neuen Trainingswoche begann die seriöse Vorbereitung auf das folgende Wochenende. Zumal der Respekt vor dieser Ausgabe durchaus vorhanden ist. Das liegt nicht nur an der 0:5-Schlappe, die man im August in der 1.Runde des Rothaus-Verbandspokal einstecken musste, das liegt auch an den sehr guten Ergebnissen der Mettnauer in den Vorwochen, die die Mannschaft vom Tabellenende bis auf Platz 3 vormarschieren ließ. Trainer Oliver Hennemann erwartet eine äußerst schwere Aufgabe für seine Mannschaft, denn der FC Radolfzell habe trotz der, unglücklichen, Niederlage in der Nachspielzeit beim Tabellenführer SV Oberachern, derzeit einen richtig guten Lauf. Die Mettnauer könnten seit Wochen mit einer kompakten Mannschaftsleistung und schnellem Umschaltspiel überzeugen. Und haben dann so nebenher ein Tor mehr, als die, zu Recht, hochgelobte Offensive der Hegauer, erzielt.

Der Mannschaftskader des 1.FC Rielasingen-Arlen sollte sich gegenüber der Vorwoche nicht großartig ändern, es fehlen noch einige Langzeitverletzte fehlen. Aber positiv zu werten ist, dass Spieler, die durch Verletzungen und berufliche Abwesenheit, den Trainingsrückstand zu Beginn der Punkterunde, wieder aufgeholt haben und man nun in der Lage ist, auch von der Ersatzbank,die richtigen Impulse für das Geschehen auf dem Rasen zu geben. Also sind die Voraussetzungen es deutlich besser  zu machen als im Pokalspiel, auf jeden Fall gegeben.