Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft


Ein Sonntag zum Vergessen - 1. Saisonniederlage


SV Waldkirch - 1.FC Rielasingen-Arlen 2:1 (1:0)

Spieldaten

Bildergalerie

Ein Sonntag zum Vergessen, die Mannschaft hatte die Warnungen des Trainers eher nicht beherzigt, denn von Anfang an kam unsere Mannschaft nicht ins Spiel und sucht diesen Zugang bis in die Nachspielzeit vergebens. So musste man sich den leidenschaftlicheren Gastgebern verdient geschlagen geben. Kuriosum am Rande: Das Spiel begann mit 10 Minuten Verspätung, weil das SR-Gespann die Kabinenschlüssel verloren hatte. Unglückliche Entscheidungen, während des Spiels waren dann auch nicht zum Vorteil für unsere Mannschaft.

 

Mit einer enttäuschenden Leistung büsste der 1.FC Rielasingen-Arlen die bisherige niederlagenlose Serie ein. Über die gesamten 90 Minuten kamen die Hegauer gegen kampfstarke Waldkircher nicht ins Spiel und konnten in der gegnerischen Hälfte nur wenig Gefahr versprühen. Über den Kampf ins Spiel, diese Binsenweisheit wurde an diesem Tag vermisst. Das Spiel begann schon recht zäh. Für die Gastgeber scheiterte Raphael Klein mit einem Freistoss aus 20 Metern um einen halben Meter übers Tor. Die Gäste kamen nach einem Abwehrfehler zur ersten Chance. Christian Jeske kam aus halbrechts frei vor das Tor der Platzherren doch seine Hereingabe war zu unentschlossen und konnte von den Platzherren geklärt werden. In der 26. Minute prüfte Christian Jeske Waldkirchs Torhüter Lukas Lindl mit einem platzierten Flachschuss, doch im Nachfassen parierte Lukas Lindl diesen gefährlichen Ball. Das Spiel kam nicht richtig ins Laufen, umso überraschender die Führung für die Platzherren. Ein strittiger Freistoss verwandelte Joel Schützler aus rund 30 Metern flach ins Eck. Dies war der absolute Höhepunkt in einer ereignisarmen ersten Halbzeit. Hoffnung nach der Pause als Marc Kuczkowski nach 48 Minuten aus spitzem Winkel an Lukas Lindl scheiterte. Doch blieb dies ein Strohfeuer. Man rannte an, allerdings ohne großen Spielwitz und verstrickte sich auch in Einzelaktionen und das war Gift gegen die kampfstarken Gastgeber. Zudem wurden die Bälle viel zu schnell steil in die Spitze gespielt und druckvolles Spiel auf der Aussenbahn fand viel zu selten statt. Glück für die Hegauer in der 63. Minute als ein Kopfball von Michael Tischer von Christoph Matt artistisch von der Linie geklärt wurde.. Aber in der 76. Minute war es dann doch geschehen. Den Gastgebern gelang nun, beflügelt durch die Führung viel, ein Traumpass auf den Flügel, dort stellte sich die Rielasinger Defensive nicht sehr geschickt an und die flache Hereingabe verlängerte Spielertrainer Benjamin Pfahler zum 2:0. Die Gäste kamen in der Nachspielzeit dann durch Frank Stark zum 2:1, doch dies war letztlich nur noch Ergebniskosmetik. Insgesamt eine verdiente Niederlage, weil die Rielasinger Mannschaft an diesem Tag viel von dem vermissen lies, das sie bisher auszeichnete.