Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft


Drama auf der Torhüterposition - 3:3 in Endingen


SV Endingen - 1.FC Rielasingen-Arlen 3:3 (1:1)

Spieldaten

Bildergalerie


Bes. Vorkommnisse: (89.)  Alen Lekavski wechselt ins Tor, Rielasingen-Arlen beendet das Spiel mit zehn Mann, da das Wechselkontingent erschöpft war.

Als Fabian Spiegler in der 92. Minute einen Elfmeter ins Dreieck zirkelte, hatte das Torhüterdrama beim 1.FC Rielasingen-Arlen schon weitere Fortsetzungen geschrieben, 

den im Tor stand ihm Alen Lekavski gegenüber, der in der 89. Minute den an der Schulter verletzten Jimmy Amann ersetzen musste. Den ersten Tiefschlag gab es schon vor dem Anpfiff, denn der neuverpflichtete Dennis Klose musste nach dem Warmmachen aufgrund muskulärer Probleme passen. Dadurch rückte der A-Jugendliche Jimmy Amann erneute in die Startformation. Der SV Endingen begann äußerst aggressiv und zweikampfbetont, nach 13 Minuten drang Fabian Spiegler nach einem Doppelpass über die linke Seite in den Strafraum ein  und war mit einem platzierten Flachschuß in das lange Eck zum 1:0 erfolgreich. Nachdem die Gastgeber mit ihrer Spielweise zunächst die Hegauer vor Probleme stellten, fanden diese immer besser ins Spiel. Nach 18 Minuten der Ausgleich, schnelles Umschaltspiel auf und mit Robin Niedhardt, der der Defensive der Kaiserstühler enteilte und mit einem Querpass im Strafraum Alex Stricker bediente, der zum Ausgleich traf. Mehr und mehr gewannen die Gäste die Spielkontrolle und hatten nun die gefährlichen Angreifer des SV Endingen gut im Griff. In der 41. Minute noch einmal ein mustergültiger Konter der Hegauer, Christian Jeske auf Robin Niedhardt, dessen Abschluß aus 14 Metern allerdings über das Tor. Auch die zweite Halbzeit begann schwungvoll. In der 49. Minute gutes Zuspiel des eingewechselten Alen Lekavski auf Robin Niedhardt, der den Ball aber nicht mehr entscheidend verarbeiten konnte. Im Gegenzug ein guter Angriff der Gastgeber, aber Santiago Fischer wurdere rechtzeitig geblockt. In der 69. Minute die mittlerweile verdiente Führung für die Gäste.Maßflanke von Tobias Bertisch auf Alen Lekavski, der per Kopf erfolgreich war. Und die Hegauer legten nach. Benny Winterhalder mit einem seiner raffinierten Freistöße. Zwei Meter von der Torauslinie zirkelte er den Ball aus 18 Metern ins hintere obere Toreck. Nun hatten die Gäste fast alles im Griff, einzig ein Schuß von Fabian Spiegler, nach kurz ausgeführtem Freistoß, sorgte in dieser Phase für Gefahr, doch sein Abschluß parierte Jimmy Amann. Ein Ballverlust von Benny Winterhalder in der 89. Minute brachte Santiago Fischer die Möglichkeit alleine auf das Gästetor loszustürmen, sein Abschluß parierte Jimmy Amann, den Abpraller verwertete Benjamin Züfle aus kurzer Distanz, bei der Rettungsaktion verletzte sich Jimmy Amann an der Schulter und musste vom Platz getragen werden. Am Ende reichte es dann nicht einmal zum Sieg, denn als Santiago Fischer im Strafraum im Zweikampf mit Björn Unden theatralisch zu Boden ging, entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für die Gastgeber. Alen Lekavski stand ihm gegenüber und blieb chanchenlos, doch nicht dieser Elfmeter sorgte für Sorgenfalten im Gästelager, sondern die erneuten Verletzungen von Torhütern, so dass am Samstagabend gleich vier Torhüter auf der Verletztenliste standen.