Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft


Chancenverwertung wird zum Bumerang


1. FC Rielasingen-Arlen - SC Pfullendorf 1:3 (1:1)

 

12 Klose, 4 Dietrich (67. 30 Keller), 6 Kling, 9 Jeske, 10 Rasmus, 17 Winterhalder (76. 23. Lekavski), 19 Strauß, 20 S. Stark, 24 Lang (60. 27 Matt), 28 F. Stark, 29 Unden
 
Zuschauer: 370    SR: David Schmidt (Ortenberg), Assistenten: Julius Rendler, Domenique Zippenfenig
 
Tore: (10.) 1:0 Frank Stark  (32.) 1:1 Patrick Onuoha  (56.) 1:2 Faruk Erdem  (58.) 1:3 Heiko Behr
 
Bes. Vorkommnisse. ´(74.) Dennis Klose hält Foulelfmeter von Stephan Steinhauser

 

 

Eine Halbzeit zeigten die Gastgeber ein druckvolles Spiel, das nur ein Manko zeigte, das war die Chancenverwertung. Und so setzte es, eine, am Ende verdiente, Heimniederlage. Die Gastgeber machten von der ersten Minute über die Flügel mächtig Druck und zeigten sich zunächt auch effektiv, als sich Frank Stark in der 10. Minute über die rechte Seite durchsetzte, im Strafraum den Zweikampf gewann und flach ins lange Eck zum 1:0 einschoss. Die Gastgeber blieben dran, störten die Angriffsbemühungen der Linzgauer schon früh. In der 25. Minute setzte sich Sebastian Stark am Strafraum durch, sein Abschluss war allerdings zu zentral, so dass Maximilian Ritzler abwehren konnte, allerdings brachten die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone und so kam Frank Stark aus 12 Metern zum Abschluss, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. Nach 27 Minuten blieb Maximilian Ritzler mit einem starken Reflex Sieger beim Kopfball von Sebastian Stark. In der 32. Minute ein langer Ball von Felix Steinhauser in die Spitze und für einmal stand die Innenverteidigung schlecht und Patrick Onuoha kam frei zum Abschluss und ließ Dennis Klose keine Chance. Der erste Schuß auf das Rielasinger Tor schlug ein. Die Gastgeber benötigten einige Minuten um sich vom überraschenden Ausgleich zu erholen, aber kamen nach 37 Minuten zur nächsten Großchance, als Frank Stark mit einer Flanke Sebastian Stark bediente, der seine Direktabnahme allerdings nur Richtung Eckfahne platzieren konnte,.Kurz vor der Pause kam Benny Winterhalder nach Ecke zum Kopfball aber wieder war es Maximilian Ritzler, der mit einem Reflex abwehrte und auch beim anschließenden Gestochere hatten die Gäste das Glück auf ihrer Seite und brachten den Ball aus der Gefahrenzone. In der zweiten Halbzeit standen die Gäste erst sicherer und kamen aus der sicheren Abwehr zu Gegenstößen. In der 56. Minute hatten die Gäste dann das Glück erneute auf ihre Seite. Faruk Erdem schlug ein Freistoß eher flach zur Mitte, bei den nicht optimal aufgestellten Gastgebern, war niemand zur Stelle, der den Ball abwehren konnte, der Ball flog an den Innenpfosten und dort ins Tor. Die Fans der Gäste hatten sich noch nicht zu Ende gefreut, da schlug es erneut im Tor der Hegauer ein. Ein Konter der Gäste, wurde am Ende von Frank Stark abgelaufen, doch danach war er zu wenig kompromisslos und so setzte sich Heiko Behr im Strafraum durch und erzielte das 3:1. Nun waren die Gastgeber richtig geschockt. Das Bemühen war ihnen in dieser Phase nicht abzusprechen, aber nun war es der SCP der die Akzente setzte. In der 68.Minute allerdings schien das 2:3 möglich, doch nach Hereingabe von Sebastian Stark, den die Gäste in der zweiten Halbzeit gut aus dem Spiel nahmen, kam Andreas Keller am Fünf-Meter-Raum einen Schritt zu spät. In den folgenden Minuten aber dominierten die Gäste mit schnellen Kontern. Nach 70 Minuten scheiterte Allessandro Sautter mit Abschluss von der Strafraumgrenze an Dennis Klose. In der 74. Minute dann die Chance für die endgültige Entscheidung, nach einem Foul gab es Strafstoß für die Gäste. Doch Dennis Klose parierte gegen den gar nicht so schlecht getretenen Strafstoß von Stephan Steinhauser. Die Gastgeber am Ende mit der Brechstange, doch auch der Freistoß von Kevin Kling aus 20 Metern endete bei Maximilian Ritzler und der Latte. Die letzte gute Chance hatten die Gäste durch Omar Jatta, doch sein Schuss aus 16 Metern hielt Dennis Klose.
Jürgen Rittenauer war nach dem Spiel tief enttäuscht, aufgrund der ersten Halbzeit mit vielen Großchancen konnte er die Niederlage schwer nachvollziehen. In der zweiten Halbzeit musste er die Überlegenheit der Gäste eingestehen und bemängelte die schwache Verwertung der Standards.
Auch Marco Konrad sprach nach dem Spiel von einem Spiel, bei dem seine Mannschaft in der ersten Halbzeit unterlegen war und der Ausgleich aus dem Nichts kam. In der zweiten Halbzeit lobte er seine Mannschaft allerdings für die bemerkenswerte Leistung, die seine Mannschaft wieder den Anschluss an das hintere Mittelfeld herstellen ließ.
Am Rande der Pressekonferenz gab der 1.FC Rielasingen-Arlen bekannt, dass Jürgen Rittenauer bis zum Saisonende Trainer bleiben wird.