Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft


Frühe Weichenstellung Richtung Halbfinale

1.FC Rielasingen-Arlen - Freiburger FC 3:0 (2:0)

12 Klose, 6 Kling, 9 Jeske, 11 Bertsch, 17 Winterhalder, 19 Strauß, 20 S. Stark (71. 18 Niedhardt), 23 Lekavski (84. 24 Lang), 25 Berger, 27 Matt, 28 F. Stark (76. 4 Dietrich, 81. 7 Greuter)

Tore: (5.) 1:0 Christoph Matt  (9.) 2:0 Sebastian Stark  (90. + 3) 3:0 Dennis Lang

Zuschauer: 505      Schiedsrichter: Jürgen Schätzle (Schönwald), Assistenten: Sasa Matosevic, Samuel Kalmbach

In einem hochklassigen Pokalspiel starteten beide Mannschaften furios. In der fünften Minute erkämpfte sich Christoph Matt den Ball, lief ein paar Meter und brachte die Gastgeber mit einem scharfen und platzierten Schuß aus 18 Metern in Führung. Die Gäste kamen in der Folge zu den ersten beiden Ecken und nach der zweiten Ecke stand Ivan Novakovic frei in halblinker Position. Sein Schuß passierte Dennis Klose, doch stand Christoph Matt auf der Linie und rettete die Führung. 

Die Gastgeber gingen, beflügelt durch die Euphorie der Führung, weiter hohes Tempo und legten nach. Ein langer Ball auf Sebastian Stark, der sich gegen Nicolas Garcia-Stein durchsetzte und alleine vor Tim Kodric zum 2:0 abschloss. Das Spiel hatte eine sehr hohe Intensität, wobei die Freiburger, die gegenüber dem Punktspiel auf der Talwiese auf 6 Spieler verzichten mussten, einfach nicht so richtig ins Spiel kamen. Nach 23 Minuten hatte wiederum Ivan Novakovic aus spitzem Winkel die Chance zum Anschlusstreffer, doch Dennis Klose parierte mit Fußabwehr. Auf der Gegenseite zeigte Tim Kodric sein Können, nach einem Distanzschuß von Sebastian Stark. Die Gastgeber standen in der Abwehr sicher und zeigten tollen Konterfußball. So auch nach 28 Minuten über Tobias Bertsch, der Frank Stark bediente, der aber mit seinem Versuch aus spitzem Winkel nur das Außennetz traf. Die Platzherren waren bis zur Pause dem 3:0 bedeutend näher, als die Gäste dem Anschlusstreffer, doch Alen Lekavski, wie auch Sebastian Stark verfehlten knapp. Auch nach dem Wechsel waren es die Hegauer, die zunächst die Akzente setzten. Ein Solo von Sebastian Stark in der 53. Minute und ein Abschluss, der nur knapp am Dreieck vorbeiflog. Die Gastgeber zogen sich dann weiter zurück, nachdem die erste Stunde enorm viel Kraft gekostet hatte, weil man dem spielstarken Gast aus dem Breisgau keine Entfaltungsmöglichkeit gönnen wollte. Erst nach gut 70 Minuten wurde es im Strafraum des 1.FC turbulenter, nach 76 Minuten lag sogar der Ball im Netz, durch wurde vom Schiedsrichtergespann auf Abseits entschieden. Der Freiburger FC hatte längst die Abwehr aufgelöst, als der eingewechselte Rene Greuter, von Christian Jeske bedient, alleine vor Tim Kodric über das Tor schoss, auf der Gegenseite rettete Dennis Klose fantastisch gegen Marko Radovanovic, der aus kurzer Distanz scheiterte,. Gegen die völlig entblößte Freiburger Defensive, dann noch der Endstand: Rene Greuter mit schönem flachen Schlenzer aus 15 Metern, den Tim Kodric nur noch abklatschen konnte und zwar genau vor die Füsse von Dennis Lang, der zum 3:0 einschieben konnte.

So war es am Ende ein verdienter Sieg der groß aufspielenden Mannschaft des 1.FC Rielasingen-Arlen, gegen spielstarke Freiburger, die an diesem Abend allerdings kaum Torgefahr ausstrahlen konnte. 

Die Auslosung findet am kommenden Freitag 17.30 in Freiburg statt.