Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Trainerstimmen


Nach dem Spiel standen die beiden Trainer Rede und Antwort

Michele Borrozino (FC Denzlingen): Es war ein ungemein wichtiger Sieg für meine Mannschaft. In der ersten Halbzeit haben es uns die Gäste sehr, sehr schwer gemacht, sie standen gut in der Defensive und waren immer gefährlich, so war ich froh, dass wir zur Pause nicht in Rückstand lagen. Und dann kommt man aus der Pause und nach 25 Sekunden liegt der Ball im eigenen Netz. Aber das war ein "Hallo-Wach"-Weckruf. Danach hat meine Mannschaft sehr gut gespielt und konnte mit großem Willen das Spiel drehen. Den weiteren Saisonverlauf will ich nicht vom Tabellenplatz allein ausmachen. Nachdem es in den letzten Jahren meist eng mit dem Klassenerhalt war, wollen wir zunächst guten Fussball spielen und in dieser engen Verbandsliga so einreihen, dass wir mit den hinteren Regionen nichts zu tun haben.
Oliver Hennemann: Wir sind eigentlich gut in das Spiel gestartet, hatten in der ersten Halbzeit mehr Torchancen, auch wenn die Gastgeber optisch mehr vom Spiel hatten. Dann gehen wir nach der Pause schnell in Führung, aber dann kassieren wir zu einfache Tore, weil wir dem Gegner zu viel Platz liessen. Die zwei schnellen Gegentore waren der Genickbruch, die Gastgeber haben in der zweiten Halbzeit sehr stark gespielt und waren einfach ausgebuffter vor dem Tor. Und damit war der Sieg für die Gastgeber verdient. Leider fahren wir wieder ohne Punkte nach Hause, auch wenn ich sagen muss, dass wir in beiden Auswärtsspielen nah dran waren, mit zählbaren Resultaten die Heimreise anzutreten.