Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.


Regionalligaabsteiger und Titelaspirant Sonnenhof Großaspach gibt sich die Ehre

Premiere auf der Talwiese. Zum erstenmal trifft die Talwiesen-Elf auf die SG Sonnhof-Großaspach, Der Verein aus dem Rems-Murr-Kreis stieg 2005 erstmals in die Oberliga auf, aber das war noch lange nicht das Ende. 2008 folgte der Aufstieg in Regionalliga und 2014 betrat man mit dem Aufstieg in die 3. Liga erstmals den Profibereich des deutschen Fußballs.Der selbsternannte "Dorfklub" im Profifussball blieb dort sechs Jahre, ehe man 2020 wieder in die Regionalliga absteigen musste. Und dort blieb man auch nur zwei Jahre, denn in der letzten Saison stieg man doch überraschend in die Oberliga ab, obwohl man in der Winterpause den Abstieg durch eine Transferoffensive in der Winterpause verhindern wollte (u.a. Sascha Mölder vom TSV 1860 München). Zur neuen Saison war ein Neuaufbau fällig und der läuft bis dato durchaus erfolgreich.

Neu auf der Trainerbank sitzt nun Evangelios Sbonias, der in der vergangenen Saison beim SGV Freiburg, trotz erfolgreichem Wirken, auf Platz 2 liegend entlassen wurde. Aus dem Kader des letzten Jahres sind noch der zweitligaerfahrene Manuel Konrad (über 150 Spiele für Dresden und den FSV Frankfurt) und Torjäger Dominik Salz mit dabei.

Weiterlesen

Der Wille zum Sieg machte am Ende den Unterschied

1.FC Rielasingen-Arlen – 1.SV Göppinger SV  1:0 (0:0)

In einem intensiv geführten Oberligaspiel siegte die Talwiesen-Elf gegen den Tabellendritten mit 1:0 und kam im vierten Heimspiel zum ersten Heimsieg. Es war ein hart erkämpfter Sieg für die Gastgeber, bei denen Neuzugang Toranosuke Abe gleich in der Startelf stand und dabei in vielen Szenen andeutete, dass er ein echter Gewinn für die Mannschaft sein kann.

Weiterlesen

Kantersieg bringt Tabellenplatz 2 in der Bezirksliga

1.FC Rielasingen-Arlen II - SC Pfullendorf II  7:1 (2:1)

Trotz frühem Rückstand siegte die Oberligareserve auch in der Höhe verdient mit 7:1. Die Zuschauer sahen vor allen Dingen in der ersten Halbzeit ein wildes Spiel, in dem beide Mannschaften wenig Wert auf Defensivarbeit legten. So gab es Chancen in Hülle und Fülle,die Mehrzahl allerdings für die Heimmannschaft, die sich auch nach der frühen Führung in Folge eines Eckballs nicht schocken ließ, sondern fast postwendend das Spiel durch Leon Bohlander wenden konnten. In der Folge waren die Gastgeber klar überlegen und verpassten das 3:1 gleich mehrfach und mussten trotzdem froh sein, dass den Gästen, natürlich nach einem defensiven Fehler, durch Ibrahim Kiziltoprak nicht noch der Ausgleich gelang. Er scheiterte alleine vor Jim Amann im Rielasinger Tor. In der zweiten Halbzeit ließ die Kraft bei den Gästen mehr und mehr nach. Leon Bohlander spielte mit der Abwehr ebenso Katz und Maus, wie später auch Agonis Gashi der nach einem Dribbling einschoss. Mit diesem 4:1 im Rücken war das Spiel entschieden, zumal die fairen Gäste auch läuferisch nicht mehr mithalten konnten. Am Ende schraubten Ramazan Bakici und Cedric Ettwein das Ergebnis auf 6:1, ehe Lars Czerwonka mit dem 7:1 in der Nachspielzeit den Schlusspunkt setzte. Am Ende hatten es die Gäste dem starken Ronny Klockner im Tor zu verdanken, dass sie nicht noch höher unterlagen. Den Gastgebern reichte eine durchschnittliche Leistung zum Kantersieg zum Sprung auf Platz 2. 
 
Zuschauer: 120         
SR: Pascal Heller (Riedheim)
Tore: (14.) 0:1 Emmanuel Agu (17., 20., 57.) 1:1, 2:1, 3:1 Leon Bohlander  (61.) 4:1 Agonis Gashi  (70.) 5:1 Ramazan Bakici  (82.) 6:1 Cedric Ettwein (91.) 7:1 Lars Czerwonka
 
 

Rielasingen ist nun offizieller Kooperationspartner des Karlsruher SC

 

In der Halbzeitpause am vergangenen Samstag wurde durch den FC Präsidenten Peter Dreide und dem sportlichen Leiter der KSC GRENKE aKAdemie Michael Bischof die Zusammenarbeit offiziell verkündet.

Ziel der Zusammenarbeit ist die Unterstützung im Scouting sowie die Darstellung einer attraktiven Anlaufstelle für junge Talente, die nicht direkt den Sprung in den Profibereich schaffen.

Mehr über die Möglichkeiten als Partnerverein kann man hier finden: https://www.ksc.de/akademie/unsere-fussball-idee/partnervereine/