Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft


Stuttgarter Kickers waren an diesem Tag zu stark

SV Stuttgarter Kickers – 1.FC Rielasingen-Arlen 4:0 (2:0)

 

Die große Überraschung im Degerloch fand nicht statt. Die erste Pflichtspielniederlage in der Saison 2020/21 fiel mit 0:4 gegen eine starke Kickers-Mannschaft dann auch deutlich aus. Zwei Momente gab es, dieses Spiel vielleicht in eine andere Richtung zu drehen, ein verschossener Foulelfmeter nach 41 Minuten und ein Kopfball an die Latte durch Gian-Luca Wellhäuser in der 50. Minute, doch ansonsten war man dem Aufstiegsfavoriten unterlegen.

Das Spiel beginnt denkbar schlecht für Hegauer, eine zu kurze Kopfballrückgabe von Pascal Rasmus, die Hereingabe von Tunjic schien schon zum 1:0 zu führen, doch Daniel Niedermann rettet vor einem einschussbereiten Kickers-Stürmer. Doch keine Zeigerumdrehung später gab es nichts mehr zu retten, Tunjic verwertet den Querpass von Markus Obernosterer zum 1:0. Die Antwort der Talwiesen-Elf, nach einer Ecke scheitert John Schmidtke per Kopf an Thomas Bromma (7.). Doch die Kickers machen richtig Dampf. Nur eine Minute später Großchance für Markus Obernosterer, der Dennis Klose umkurvt, aber nur das Außennetz trifft. Wenig später drei Ecken in Folge für die Blauen, am Ende kein Elfmeter, sondern ein Tor, allerdings war die Hand im Spiel und es blieb beim 1:0. Die Kickers klar spielbestimmend, nach 30 Minuten scheitert Giles-Sanches freistehend mit einem Schuss aus 11 Metern über das Tor ebenso, wie in der 43. Minute am glänzend reagierenden Dennis Klose. Zwischen diesen beiden Chancen liegt das 2:0 für die Kickers, als Mijo Tunic nach einem Querpass am langen Pfosten den Ball nur noch über die Linie drücken muss.

In der zweiten Halbzeit verwalten die Gastgeber zunächst ihren Vorsprung, die Talwiesen-Elf kam besser ins Spiel, doch gegen die aufmerksame Kickers-Abwehr gibt es wenig Abschlussmöglichkeiten. Stuttgarts Trainer bringt u.a. mit dem regionalligaerfahrenen David Braig frischen Wind von der Bank. Bei den Gästen schwinden zusehends die Kräfte und der Glaube an eine Wende. Nach 76 Minuten die endgültige Entscheidung, als aus einem Einwurf und einer Verlängerung per Fuß das 3:0 entsteht. Am Ende steht Benedikt Landwehr alleine vor Dennis Klose und vollendet. Das ging dann doch deutlich zu einfach. In der Nachspielzeit verschätzt sich Dennis Klose bei einem langen Ball. Der, neben dem zweifachen Torschützen Mijo Tunjic, überragende Markus Obernosterer muss nur noch ins leere Tor zum Endstand einschieben.

1 Klose, 7 Rasmus, 8 Almeida, 9 Kunze, 10 Serpa, 13 Niedermann, 14 Schmidtke (64. 27 Matt, 76. Bienger), 16 Wehrle, 21 Colic (84. 30 Kunz), 33 Wellhäuser (80. 5 Bruno), 36 Tomizawa

Tore: (4.,37.) 1:0, 2:0 Mijo Tunjic  (78.) 3:0 Benedikt Landwehr  (90.+1) 4:0 Markus Obernosterer

Zuschauer: 500

Schiedsrichter: Hafes Gerspacher (Heitersheim), Assistenten: Ramon Leisinger, Niklas Pfau