Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft


Nach einem 1:2 beim SV Bühlertal steht man im Viertelfinale

SV Bühlertal - 1.FC Rielasingen-Arlen 1:2 (0:1)

In der Anfangsphase gab es eine erste Torchance für den SVB durch Jonas Knobelspies, der am langen Eck frei zum Schuss kam, aber am starken Dennis Klose scheiterte (4.). Nach 7 Minuten wurde Ivo Colic im Strafraum gelegt, ein eher unüberlegtes Foul, denn es bestand keine Torgefahr. Ivo Colic verwandelte sehr sicher. In der Folge überlegtes Ballhalten in den eigenen Reihen bei der Talwiesen-Elf, mit dem Makel, dass das Passspiel im letzten Drittel vor dem Bühlertaler Tor sehr ungenau war. Nach 28 Minuten verletzte sich Ryotaro Tomizawa an der Schulter und in der Folge wurde das Spiel fahriger, allerdings konnte Bühlertal ebenfalls keine Akzente in der Offensive setzen und so blieb es beim 1:0 für die Talwiesen-Elf zur Halbzeit.

Nach der Pause Kopfballchance (48.) für John Schmidtke, doch der Kopfball kam zu zentral und war kein Problem für Niklas Cholewa im Tor der Gastgeber. Nach einer guten Stunde wurde es hektisch auf dem Mittelberg. Den Gastgebern gelang durch Jonathan Steinmann der Ausgleich, wobei die Balleroberung wohl durch ein Handspiel erfolgt ist. Fast im Gegenzug die Chance auf die erneute Führung durch Louis Spindler, der aber vom Torhüter gestoppt wurde. Wenig später wertete der Schiedsrichter einen weithin hörbaren Schlag im Strafraum gegen Nicola Giuglielmelle nicht mit einem weiteren Elfmeter.

Nach 75 Minuten steigerten sich die Wallungen bei den heimischen Fans. Jonathan Steinmann blockierte die schnelle Ausführung éines Freistoss, was man vor allen Dingen gelbverwarnt nicht tun sollte, was mit einer gelb-roten Karte geahndet wurde. Nur wenig später musste auch Sebastian Keller das Feld mit gelb-rot verlassen, weil er eine unnötige Diskussion mit dem Schiedsrichter nicht beenden wollte. Darüber erregt erhielten Trainer und Teammanager die rote Karte. Das Spiel drohte auszuufern. Nach 82 Minuten ein langer Steilpass auf John Schmidtke, der allein vor dem SVB-Tor den mitgelaufenen Stepahn Ohnmacht bedient, der sich die Chance nicht entgehen ließ. In doppelter Unterzahl fehlte der Heimmannschaft letztlich dann die Kraft und die Überzeugung das Spiel noch zu wenden. Die Talwiesenelf scheiterte noch zweimal in bester Abschlussposition durch Stephan Ohnmacht und Ivo Colic am stark reagierenden Torhüter des SVB. Am Ende hatte man das Ziel erreicht: Eine Runde weiterkommen und im Pokal überwintern.

1 Klose, 3 Spindler, 6 Bertsch, 8 Almeida, 9 Kunze, 13 Niedermann (70. 27 Matt), 14 Schmidtke, 18 Ohnmacht (88. 19 Bohlander), 21 Colic, 24 Tomizawa (30. 22 Giuglielmelli), 25 Berger
 
Tore: (8., FE) 0:1 Ivo Colic  (63.) 1:1 Jonathan Steinmann  (82.) 1:2 Stephan Ohnmacht
 
Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot: (75.) Jonathan Steinmann (Spielverzögerung)
                                                (78.) Sebastian Keller (Meckern)
                                  Rot:        (79.) Johannes Hurle, Trainer (Meckern)
 
Zuschauer: 280     
Schiedsrichter: Marvin Maier (Windschläg)