Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft


Weiterhin steht nur ein kleiner Kader zur Verfügung

Nach dem eminent wichtigen Heimsieg gegen die Sportfreunde Dorfmerkingen (3:1) am vergangenen Sonntag, steht für die Talwiesen-Elf die nächste Heimaufgabe an. Mit der Sport-Union kommt ein Gast, der im Moment auch nicht gerade die beste Zeit erlebt. Im Moment steht Neckarsulm auf Platz 14, was im schlechtesten Fall, den ersten Abstiegsplatz bedeuten könnte. Aber selbstverständlich ist man nach einem 14. Spieltag noch nicht abgestiegen und bei der engen Oberligatabelle sind die Plätze davor auch noch in Sichtweite. Aber, dass eine Mannschaft wie die Sport-Union überhaupt so weit hinten steht, zeigt wie ausgeglichen die Oberliga in dieser Saison ist. Natürlich hatte sich die Vereinsverantwortlichen und auch Trainer Marcel Busch, der hier in der Region noch als Regionalligaspieler des SC Pfullendorf bekannt ist, das alles ganz anders vorgestellt. Aber nach einem starken Start mit 13 Punkten aus den ersten sechs Spielen, ist nun aktuell etwas der Wurm drin. Aber acht Spiele ohne Sieg lassen wohl alle in Neckarsulm etwas ratlos ersch,einen. Der letzte Sieg liegt fast auf den Tag zwei Monate zurück, am15. September gab es einen 1:0 Sieg gegen den SV Oberachern. Allerdings holte man in dieser Zeit einen Punkt bei der SGV Freiberg und auch bei den Kickers gab es eine knappe 0:1-Niederlage.

Die Fülle der vielen Spiele hat auch bei den Gästen Spuren hinterlassen und so hat man, wie so viele Mannschaften überdurchschnittliches Verletzungspech zu beklagen. Besonders die 1:2-Niederlage am vergangenen Wochenende zu Hause gegen den SV Linx war ein Schlag ins Genick. Denn in einem überlegen geführten Spiel kam es nach 70 Minuten zum Knackpunkt, als Sport-Union bei einer eigenen Führung einen Foulelfmeter verschoss und fünf Minuten später mit 1:2 zurücklag, was letztlich den Endstand bedeutete. Ein Problem ist sicher im Moment, dass man nicht gerade einen torgefährlichen Angriff besitzt, nur 7 Tore durch Stürmer stehen zu Buche. So holt meist das torgefährliche Mittelfeld Duo um Kapitän Steven Neupert und Pascal Pander mit bereits zehn Treffern die Kohlen aus dem Feuer.
 
Auf die Talwiesen-Elf kommt aber auf jeden Fall ein kampfstarker und robuster Gegner zu, der zum ersten Mal auf der Talwiese gastiert, den in beiden Abbruchsaisons fanden die Spiele nur in Neckarsulm statt. Die Personalsituation wird sich zu den beiden Vorwochen eher nicht verbessern. Christoph Matt fehlt noch ein Spiel nach seiner Roten Karte in Linx, Gian-Luca Wellhäuser fällt eventuell für den Rest des Herbstes aus, die Zeit läuft da eher gegen ihn, da bis zur Winterpause nur noch fünf Spiele zu bestreiten sind. Es ist zu befürchten, dass wiederum nur vier Einwechselspieler auf der Bank Platz nehmen werden. Eventuell wird auch Tim Reitze wieder im Tor für verletzten Dennis Klose im Tor stehen. Der Torhüter von den A-Junioren hat in dieser Woche einen Zweijahresvertrag unterschrieben.