Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft


Weiteres wichtiges Auswärtsspiel in Bruchsal

Nach dem Überraschungserfolg beim heimstarken 1.Göppinger SV steht für die Talwiesen-Elf die nächste Reise auf dem Programm. Es geht zum abstiegsgefährdeten 1.FC Bruchsal, derzeit auf Platz 17 und mit einem Spiel weniger fehlen im Moment neun Punkte auf den absolut sicheren Platz 13. Da es aber auch weniger Absteiger geben könnte (im besten Fall nur vier Mannschaften) ist für die Badener noch alles möglich im Abstiegskampf.

Zumal der Start ins neue Jahr ganz gut geklappt hat. In zwei Heimspielen gegen zwei Mannschaften aus dem vorderen Drittel der Tabelle blieb der 1.FC Bruchsal zu Hause ohne Gegentor (Villingen 1:0, Pforzheim 0:0) und zeigt sich deutlich stabiler als noch im alten Jahr. Davon zeugt auch das 2:2 in Neckarsulm. Insgesamt sind die Bruchsaler nun seit vier Spielen ohne Niederlage. 
Die Hoffnung ist in Bruchsal in jedem Fall zurück. "Wie die Mannschaft sich da heute wieder reingefressen hat, ich bin echt stolz auf die Jungs. Ich habe Gänsehaut“, erklärte FCB-Coach Mirko Schneider nach der Partie gegen Pforzheim. „Ich finde auch, das wir den Punkt, den wir uns heute erkämpft haben, redlich verdient haben“, fügte er hinzu. In beiden Heimspielen lag der Fokus auf einer stabilen Defensive, lange die Null zu halten und dann mit wenigen Möglichkeiten die Entscheidung zu erzielen. Gegen Villingen hat es mit dem Siegtreffer kurz vor Spielende perfekt geklappt. Denn einen richtigen Torjäger hat der 1.FC Bruchsal nicht im Kader. Bester Torschütze ist derzeit der 20jährige Albin Sahiti mit vier Treffern und sein Sturmpartner Andre Redekop, aktuell 3 Treffer, fehlte zuletzt rotgesperrt.
Ein Faktor könnte auch der holprige Rasenplatz sein, der beim Abendspiel bei den derzeitigen herrschenden abendlichen Temperaturen nicht einfach zu bespielen sein wird..
Michael Schilling kann bei seinem Team auf das Personal zurückgreifen, dass er in Göppingen zur Verfügung hatte. Weiterhin fehlen Gianluca Serpa und Gian-Luca Wellhäuser. Nachdem seine Mannschaft mit großem Kampfgeist und hoher Laufintensität erfolgreich gestalten konnte, wird das Spiel in Bruchsal von seiner Mannschaft erneut alles abverlangen. Aber gerade die mannschaftliche Geschlossenheit, war bisher ein wichtiger Faktor in den ersten drei Spielen. Die möglichen Abstiegsplätze auf Distanz halten, das hat die Mannschaft in den ersten drei Spielen der Rückrunde richtig gut umsetzen können. Aktuell hat die Talwiesen-Elf sieben Punkte Vorsprung, aber es ist aufgrund der großen Ausgeglichenheit damit zu rechnen, dass man im Bereich 50 Punkte die Saison beenden muss, dass man nicht sorgenvoll auf die Absteiger aus der Regionalliga Südwest schauen muss.