Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft


Am Ende fehlte das Quentchen Glück zum Punktgewinn

FC Nöttingen – 1.FC Rielasingen-Arlen 3:2 (2:0)

Bildergalerie

Statistik

Die Talwiesen-Elf kam sehr schwer ins Spiel und hatte gegen die offensivstarken Gastgeber Schwierigkeiten. Die Gastgeber machten Druck, die beste Chance dabei nach zehn Minuten, als Jimmy Marton mit einem Steckpass freigespielt wurde, klärte Dennis Klose gegen den Stürmer des FCN. Auch sonst wirkten die Gastgeber in der Nöttinger Kleiner-Arena wacher. Nach 13 Minuten die nächste Chance für Jimmy Marton, doch schoss er aus zentraler Position aus 12 Metern über das Tor. Fast aus dem Nichts nach 14 Minuten die große Chance für die Talwiesen-Elf, doch Albert Malaj scheiterte aus spitzem Winkel am genesenen Andreas Dups im Nöttinger Tor. Tonangebend weiter die Gastgeber und nach 15 Minuten die große Führungschance, wiederum für Jimmy Marton, der den weit aus dem Tor geeilten Dennis Klose umkurvte und aus 30 Metern den Ball flach Richtung Gästetor schob, aber kurz vor dem Überschreiten der Linie klärte Pascal Rasmus spektakulär zur Ecke. So tonangebend die Gastgeber waren, so glücklich die Führung für die Gastgeber. Als Jimmy Marton aus guter Position in Bedrängnis über das Tor köpfte, entschied Timo Bugglin zur allgemeinen Verwunderung auf Strafstoß für die Gastgeber. Die Chance vom Punkt ließ sich Torjäger Nico Dobros, bis zu diesem Zeitpunkt eher unscheinbar, nicht entgehen. Nach 30 Minuten die Ausgleichschance doch den Schuss von Brijan Ibrahimi parierte Andreas Dups zur Ecke. Die Gastgeber blieben dennoch weiterhin präsenter und das 2:0 von Eray Gür die Folge davon. Als er 20 Meter vor dem Tor nicht wirklich unter Druck gesetzt wurde, nutze er dies zu einem Distanzschuss und dieser schlug unter die Latte zur 2:0 Pausenführung ein.

Nach der Pause brachte Brijan Ibrahimi seine Mannschaft wieder ins Spiel zurück. Ein herrlicher Freistoß aus 20 Metern landete im oberen Winkel (49.). Doch die Nachlässigkeiten in der Gästedefensive waren weiter vorhanden. Ein missglückter Querpass von John Schmidtke am eigenen Strafraum wusste Jimmy Marton nicht zu nutzen, der Ball ging knapp am Tor vorbei. Deutlich besser macht es Nico Dobros eine Minute später. Der Toptorjäger hämmerte einen Ball aus spitzem Winkel unter die Latte zum 3:1. Lange Zeit schienen sich die Hegauer von diesem Treffer nicht zu erholen, während die Gastgeber allerdings auch keine wirkliche Torgefahr ausstrahlten. In der letzten Viertelstunde drängte die Talwiesen-Elf mehr und mehr auf einen Anschlusstreffer, zumal auch die Nöttinger Defensive mehr und mehr unsicher wurde. Spätestens nach dem Anschlusstreffer durch Albert Malaj, der mit Hilfe des Innenpfostens traf, zitterten sich die Gastgeber dem Schlusspfiff entgeben und wackelten nun bedenklich. Entlastung fand kaum noch statt, Trainer Reinhard Schenker wechselte die Torschützen aus und stärkte die Defensive. Und das alles hätte nichts genutzt, wenn Laurin Tost mit seinem Freistoß aus 20 Metern nicht an der Latte des Tors der Gastgeber gescheitert wäre (88.).

Am Ende war es für Trainer Michael Schilling dennoch ein verdienter Sieg für den FC Nöttingen. Seine Mannschaft habe besonders in der ersten Halbzeit keine gute Zweikampfführung an den Tag gelegt und dem Gegner. Somit musste seine Mannschaft, die gute Moral zeigte, die erste Punktspielniederlage im Jahr 2022 hinnehmen.

 

Schiedsrichter: Timo Bugglin (Binzen)

Zuschauer: 319

Tore: (23., FE) 1:0 Nico Dobros  (41.) 2:0 Eray Gür  (49.) 2:1 Brijan Ibrahimi  (55.) 3:1 Nico Dobros (84.) 3:2 Albert Malaj

Klose, Bertsch, Rasmus, Almeida, Serpa, Malaj, Schmidtke, Tost, Matt (66. Niedermann), Ibrahimi (77. Adrovic) , Sagmeister (59. Kunze)