Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft


Am Ende musste man um die 3 Punkte zittern

1.FC Rielasingen-Arlen – SV Oberachern 4:3 (1:1)

In einem am Ende hoch dramatischen Spiel, konnte sich die Talwiesen-Elf drei wichtige Punkte sichern und kann sich weiter im ersten Drittel der Tabelle platzieren. Gegen die kampf- und spielstarken Gäste musste man trotz einer zwischenzeitlich komfortablen 4:1-Führung noch gehörig zittern.

Die Gäste waren in der Anfangsphase einen Tick besser im Spiel, doch die frühe Führung gelang den Gastgebern nach zehn Minuten. Nico Kunze startete ein sehenswertes Dribbling auf der Torauslinie und kurvte im Strafraum in Abschlussposition und erzielte aus neun Metern die Führung. Die Gastgeber hatten die Chance zum Nachlegen, doch Torhüter Mark Redl lenkte den Abschluss von Jonah Adrovic aus 12 Metern halbrechts mit den Fingerspitzen um den Pfosten. Die Gäste spielten weiter gefällig und nach einem Stellungsfehler in der Rielasinger Defensive kam Mohammed Ambri aus 16 Metern zum Abschluss, scheiterte aber an Dennis Klose (24.). Die Gastgeber verursachten in dieser Phase zu viele Standards im Halbfeld, die nie ungefährlich waren. Einer dieser Standards wurde in der 29. Minute zwar geklärt, doch eine langgezogene Flanke kam zurück auf den langen Pfosten, dort köpfte Luca Fritz aus kurzer Distanz unter die Latte zum Ausgleich. Das Spiel blieb sehr umkämpft, die Gastgeber kamen allerdings nur noch sporadisch zu Abschlüssen aus der Distanz, doch scheiterten sowohl Christoph Matt wie auf Alber Malaj an Torhüter Mark Redl, auf der Gegenseite stocherte sich Cemal Durmus im Rielasinger Strafraum durch und wurde im letzten Moment geblockt.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich umkämpft, ehe die Gäste aus der Ortenau mit Verteilen von Gastgeschenken begannen. Innerhalb von fünf Minuten zog die Talwiesen-Elf  auf 4:1 davon. In der 57. Minute irrte Mark Redl etwas unkonventionell im Strafraum umher, der Ball fiel Jonah Adrovic vor die Füsse und aus 12 Metern schob er den Ball ins leere Tor. Nach 60 Minute köpfte in Oberacherner Verteidiger im eigenen Strafraum einen Mitspieler an, den Abpraller versenkte Albert Malai in zentraler Position aus 10 Metern zum 3:1. Und nur eine Zeigerumdrehung weiter verdribbelte sich Mohammed Ambri in der eigenen Hälfte, Tobias Bertsch nutzte die Gelegenheit, legte auf Laurin Tost ab, der aus 12 Metern zum 4:1 abschloss. Damit schien die Entscheidung gefallen. Doch die Gastgeber wurden nachlässiger, während die Ortenauer nicht aufgaben. Ein Abschluss von Reis Awell von der Strafraumgrenze lenkte Dennis Klose zur Ecke (68.) und nach 72 Minuten wurde Benedikt Asam im letzten Moment von Daniel Niedermann gestoppt. In der 79. Minute war es dann aber soweit. Ein Abschlag von Dennis Klose schoss einen eigenen Mitspieler an der Strafraumgrenze ab, ein folgender Heber von Nicola Leberer landete an der Unterkante des Tores und von dort köpfte der eingewechselte Paul Schopf zum Anschlusstreffer ins Netz. Für etwas weniger Hektik hätte dann auch der Schiedsrichter sorgen können, denn zweimal pfiff er unverständlicher Weise den durchgebrochenen Albert Malaj zurück. Die Gäste witterten spätestens nach 86 Minuten und dem 4:3 durch Luca Fritz Morgenluft, der von einem Abpraller nach vorne von Dennis Klose profitierte. Für die Gastgeber wurde es noch enger als Laurin Tost in der 90. Minute mit der Ampelkarte vom Feld musste. In der Nachspielzeit rollte ein abgefälschter Ball um Zentimeter am Rielasinger Tor vorbei ins Toraus. Nach der folgenden Ecke rettete Dennis Klose in höchster Not und hielt einen Schuss aus kurzer Distanz.

Trainer Michael Schilling musste tief durchschnaufen, freute sich über drei Punkte, kritisierte allerdings seine Mannschaft, dass sie die klare Führung nicht mit einer klareren Spielweise über die Zeit brachte. Nun freue man sich auf das Spiel auf der Waldau bei den Stuttgarter Kickers, auch wenn Laurin Tost dort sicher fehlen wird.

 

Zuschauer: 420

SR: Martin Wilke (Merzhausen)

Tore: (10.) Nico Kunze  (29.) 1:1 Luca Fritz (57.) 2:1 Adrovic  (60.) 3:1 Malaj  (61.) 4:1 Laurin Tost (79.) 4:2 Paul Schopf  (87.) 4:3 Luca Fritz

Gelb-Rot (90.) Laurin Tost (Foulspiel)

Klose, Bertsch, Almeida (76. Berger), Kunze (85. Ernst), Serpa, Malaj (87. Ibrahimi), Niedermann, Schmidtke, Adrovic (68. Sagmeister), Tost, Matt