Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Informationen. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

1. Mannschaft


Niederlage in letzter Sekunde

TSG Backnang – 1.FC Rielasingen-Arlen 2:1 (0:1)

Zum dritten Mal in den letzten vier Spielen brachte die Talwiesenelf eine 1:0-Halbzeitführung nicht über die Zeit. Bei der heimstarken TSG Backnang war ein Punktgewinn schon greifbar, ehe Spielertrainer und Toptorjäger Mario Marinic in der 93. Minute zuschlug und eine starke Defensivleistung der Hegauer pulverisierte.

 Die Heimmannschaft nahm das Heft des Geschehens von Beginn an in die Hand, allerdings war die Talwiesen-Elf, weiter ohne den angeschlagenen Kapitän Tobias Bertsch, stand gut gestaffelt und ließ wenig zu. Der erste Aufreger im Gästestrafraum nach 15 Minuten. Mario Marinic legte den Ball mit dem Rücken zum Tor annahm und auf den an der Strafraumgrenze lauernden Jan Elias Rahn ablegt, der mit seinem Abschluss an Dennis Klose scheiterte. Nach 23 Minuten war es Niklas Pollex der nach einer guten Kombination mit einem Distanzschuss aus 18 Metern das obere Kreuzeck um rund einen Meter verfehlte. Die Torchancen der Gastgeber auch in der Folge, bei aller optischen Überlegenheit, überschaubar. Die Talwiesen-Elf versuchte zwar bei Ballbesitz schnell umzuschalten, doch fehlte am Ende meist die zündende Idee. In der 36. Minute gab es dann Freistoß für die Gäste. Laurin Tost schoss aus 18 Metern flach, nicht allzu scharf, doch der Backnanger Torhüter Jonas Dieseler ließ den Ball abprallen, zunächst scheiterte Jonah Adrovic mit dem Versuch den Ball ins Tor zu schieben an Jonas Dieseler, doch den erneuten Abpraller verwerte Albert Malaj zur Führung. Die Antwort der Heimmannschaft ließ nicht lange auf sich warten. In der 38. Minute gab es Freistoß für die Etzwilen-Mannschaft kurz vor der Strafraumgrenze doch Niklas Pollex schoss in die Mauer. In der 41. Minute tankte sich der agile Loris Maier in den Strafraum scheiterte mit seinem Abschluss am stark reagierenden Dennis Klose , den Nachschuss setzte Jan Elias Rahn am langen Eck vorbei.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm der Druck der Gastgeber zu. In der 54. Minute landete ein Schuss am Innenpfosten und Mario Marinic drückte den Abpraller aus fünf Metern über die Linie. Die Gastgeber nun noch stärker. In der 58. Minute suchte Niklas Pollex seinen Mitspieler Mario Marinic und spielte in den leeren Raum, anstatt selber abzuschließen. Nach einer Stunde versuchte Sebastian Gleißner mit seinem Abschluss auf das kurze Eck Dennis Klose zu überraschen, doch dieser parierte zur Ecke. Nach 65 Minuten reckte Dennis Klose nach einem satten Schuss von Jan Elias Rahn gerade noch die Fäuste hoch, bei der anschließenden Intervention von Mario Marinic entschied der Schiedsrichter zu Recht auf Foulspiel. In der Folge konnten die Gäste die Aktionen der Heimmannschaft wieder mehr vom eigenen Tor weghalten, auch wenn die Gastgeber mit starkem Flügelspiel, insbesondere über den eingewechselten Flavio Santoro, ständig für Gefahr sorgten. Aber die Abwehrreihe der Talwiesenelf leistete hervorragende Abwehr. Und so gab es nach 82 Minuten sogar die große Chance zur Gästeführung. Pascal Sagmeister legte von der Grundlinie auf den im Zentrum lauernden Albert Malaj ab. Doch dessen Abschluss aus 12 Metern klärte ein Backnanger Abwehrspieler für seinen schon geschlagenen Torhüter. Alles schien auf das Unentschieden hinauszulaufen, als die Talwiesenelf in der 93. Minute zu viel Risiko nahm und bei einem Gegenstoß statt Ballhalten, einen Angriff einleiten wollte. Der Versuch misslang, die Gastgeber kombinierten sich in den Strafraum, dort drehte sich Mario Marinic mit all seiner Klasse um seine Gegenspieler und versenkte den Ball aus 10 Metern unter die Latte des Rielasinger Tores. Das traf die Gäste natürlich mitten ins Herz, denn eine Minute später pfiff der Unparteiische das Spiel ab und die Talwiesen-Elf stand trotz einer guten Leistung gegen starke Backnanger mit leeren Händen da.

 

Zuschauer: 250

SR: Fabian Reuter (Heidelberg)

Tore: (36.) 0:1 Albert Malaj   (54., 93.) 1:1, 2:1 Mario Marinic